Außenbandriss bei Magnus Rød

Beim Auswärtsspiel in der VELUX EHF Champions League im dänischen Aalborg ist SG Rückraumspieler Magnus Rød beim Auftreten auf einen gegnerischen Fuß schwer umgeknickt. Die Aktion ereignete sich in der 25. Spielminute der ersten Hälte. Aufgrund von starken Schmerzen und starker Schwellung ist Mannschaftsarzt Dr. Torsten Ahnsel direkt nach Halbzeitansprache mit dem PKW in die Flensburger DIAKO gefahren, um erste Untersuchungen durchführen zu lassen.Die Röntgenaufnahmen von Sonntagabend ergaben schon einmal die erste Entwarnung. Bei Magnus Rød wurde keine Fraktur im Unterschenkel, Knöchel und/oder Sprunggelenk diagnostiziert. Die gestrige MRT Untersuchung bei Mannschaftsarzt Dr. Thorsten Lange sollte nun final Gewissheit bringen. "Nach Röntgen- und MRT Untersuchung steht nun fest, dass Magnus Rød einen Außenbandriss davon getragen hat. Eine Ausfallzeit liegt bei einer solchen Verletzung und konservativer Behandlung bei ca. sechs Wochen. Die Reha-Maßnahmen haben bereits begonnen, um schnellstmöglich die Rückkehr von Magnus Rød auf das Spielfeld zu gewährleisten", so SG Mannschaftsarzt Dr. Torsten Ahnsel.

 

SG Geschäftsführer Dierk Schmäschke: "Ich freue mich sehr, dass Magnus sinnbildlich gesprochen mit einem blauen Auge davon gekommen ist. Ich danke dem gesamten SG Medical Team und der DIAKO Flensburg für die herausragende Arbeit und tolle Unterstützung und wünsche Magnus gute und schnelle Besserung."

 

Bild (SG Flensburg-Handewitt)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Also Featured In

© 2017 by Inside-marketing